Skalierbare Ansteuerung des Adobe® InDesign® Servers mit MultiInstanz- und MultiServer-Unterstützung sowie dynamischer Lastverteilung und FailOver-Steuerung 

Die Konzept-iX Software GmbH gibt die Veröffentlichung von iXentric® 2.0 für Adobe® InDesign® CS3/CS4 Server bekannt. Die bereits seit Jahren etablierte Technologie findet erstmals den Einsatz als eingenständige Softwarelösung. Sie hilft Integratoren von Adobes InDesign Servern die Implementierung erheblich zu vereinfachen sowie einen übergreifend geregelten Serverbetrieb sicherzustellen.

Bereits seit einigen Jahren setzt Adobe InDesign den Defacto-Standard im Desktop Publishing. Für automatische Prozesse und die netzwerkseitige Ansteuerung stellt Adobe eine eigene Servervariante zur Verfügung, den Adobe InDesign Server. Dieser stützt sich auf die gleiche Basistechnologie, arbeitet mit den in Adobe InDesign erzeugten Vorlagen und bietet unterschiedliche Schnittstellen zur Integration.

Insbesondere moderne Web-to-Print-, Print-/Marketing-on-Demand oder vernetzte Publishing-/Redaktionssysteme nutzen die automatischen Möglichkeiten zur effizienten Prozessstraffung. Mit steigender Anwenderzahl oder steigenden Volumen erhöhen sich allerdings auch die Anforderungen an den eigentlichen Dokumentgenerierungsprozess. Immer mehr Dokumente müssen in möglichst kurzer Zeit gerendert werden: Proofs, druckfertige Dokumente oder Voransichten für z. B. Webanwender. Insbesondere diese haben wenig Geduld und verabscheuen Sanduhren.

Die sogenannte MultiInstanz-Version des InDesign Servers erlaubt, wie der Name schon sagt, den Betrieb mehrerer Instanzen, diese sind sich aber gegenseitig nicht bekannt da Adobe keine übergeordnete Einrichtung zur Verfügung stellt. Auch ist die Anzahl der möglichen Instanzen durchaus begrenzt. Dies kann mitunter zu extremen Engpässen führen.

 

iXentric® – der InDesign Server Manager

In Verbindung mit unseren Publishing-Systemen wurden wir bereits vor geraumer Zeit auf dieses Problem aufmerksam. Umfangreiche Anwendungen sprengten die Leistungsfähigkeit eines InDesign Servers. Die Ergänzung weiterer Server war unumgänglich, brachte aber die Ansteuerungsproblematiken mit sich. Das daraufhin entstandene Ansteuerungsmodul wurde nun extrahiert und steht als Standalone-Anwendung iXentric zur Verfügung.

Als zentralisierter Manager übernimmt iXentric die komplette technische Ansteuerung der angeschlossenen InDesign Server. Dies können Single- als auch MultiInstanz-Lizenzen sein, natürlich auch im Mischbetrieb, die ebenfalls über unterschiedliche Server verteilt werden können. Durch die zentrale Ansteuerung ergeben sich zusätzlich die Möglichkeiten der Lastverteilung (LoadBalancing) bei erhöhtem Verkehrsaufkommen sowie der automatischen Ansteuerung eines “Ersatzsystems” bei Ausfall einer Komponente (FailOver). Die Ansteuerung ist zusätzlich so ausgelegt, dass dynamisch zwischen Mac- und Windows-Versionen geschaltet werden kann.

Grafisches Benutzerinterface & API
Zur Konfiguration und Überwachung des Gesamtsystems steht eine grafische Oberfläche für Windows und Mac zur Verfügung. Diese kann dezentral gestartet werden und sich zum gewünschten Server verbinden. Die übersichtliche Oberfläche erlaubt die einfache Konfiguration der Instanzen sowie das dazugehörige Monitoring. Grafische Diagramme geben Auskunft über die Auslastung des Gesamtsystems, die aktuellen Renderprozesse sowie der Historie aller erstellten Dokumente. Eine ausfürliche Protokollierung aller Systemprozesse hilft bei der Auswertung und zur Analyse.

Das API (Application Programmers Interface) bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Dokumenterstellung. Neben den Standardelementen wie Text, Bild oder Tabelle lassen sich auch Snippets oder Verknüpfungen von InDesign-, Excel- oder Word-Dateien verarbeiten. Die Verwendung ist für Entwickler denkbar einfach und läßt sich für den Anwender unsichtbar im Quellcode verpacken.

iXentric findet seine Anwendung als zentalsierte Steuerung in unterschiedlichen Publishingprozessen. So setzen unsere vernetzten Publishing-Lösungen publixone, iXedit und iXcopy konsequent auf die Kernkomponenten von iXentric. Neben der Integration ist auch die direkte Ansteuerung möglich, sodass InDesign-Dokumente mit Hilfe des API direkt erzeugt oder modifiziert werden können.

Jörg Niestroj, Geschäftsführer und Leiter Softwareentwicklung, sagte zur Veröffentlichung: “Immer mehr erfolgreiche Implementierungen erzeugen immer größere Mengen automatischer Dokumente. Da eine sequentielle Ansteuerung nicht die gewünschte Bandbreite bietet haben wir uns entschlossen, unsere Ansteuerungstechnologien für den InDesign Server zu erweitern und gleichzeitig einer großen Anzahl von Integratoren für den Selbsteinbau zugänglich zu machen.

Die neue Version ist ab sofort verfügbar.

Menü